Jump to content

Restlesshearti

Community Mod
  • Posts

    239
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    23

Restlesshearti last won the day on October 26

Restlesshearti had the most liked content!

6 Followers

Recent Profile Visitors

1,245 profile views

Restlesshearti's Achievements

World Ruler

World Ruler (11/13)

278

Reputation

About Me

Sagt der eine zum anderen; dir genügen die normalen Probleme wohl auch nicht oder?!

I think you're all insane, but i guess i am too
 

Some say I have no direction, that I'm a light speed distraction. That's a knee jerk reaction.

Still, this is the final frontier. Everything is so clear. To my destiny I steer.

This life and the stars is all I've ever know.
Stars and stardust in infinite space is my only home.

 

Watch your thoughts, they become your words; watch your words, they become your actions; watch your actions, they become your habits; watch your habits, they become your character; watch your character, it becomes your destiny. - Lao


Ich möchte Ewig Leben und doch täglich Sterben

 

 


„Das höchste Gut ist die Harmonie der Seele mit sich selbst.“ Seneca

„Der Tod ist die Befreiung und das Ende von allen Übeln, über ihn gehen unsere Leiden nicht hinaus; er versetzt uns in jene Ruhe zurück, in der wir lagen, ehe wir geboren wurden.“ Seneca

„Wenn du dich der Natur unterwirfst, wirst du nie arm sein; wenn du dich der Meinung unterwirfst, wirst du nie reich sein.“ Seneca

„Nicht auf die Größe des Vermögens, sondern auf die des Geistes kommt es an.“ Seneca

Zwei Dinge verleihen der Seele am meisten Kraft: Vertrauen auf die Wahrheit und Vertrauen auf sich selbst.“ Seneca

„Dass wir leben, ist unzweifelhaft ein Geschenk der Götter, dass wir gut leben, ein Geschenk der Philosophie. Die Weisheit ist die Lehrerin der Seele. Die Gestaltung des Lebens selbst ist ihre Aufgabe und Kunst. Indes ist es nur das glückliche Leben, auf das sie zählt: dahin führt sie, dahin öffnet sie die Wege.“ Seneca

„Wenn du nur das tun willst, was mit Sicherheit gut ausgehen wird und von dem du die Wahrheit erkannt hast, dann wirst du in deinem Leben auf alles Handeln verzichten müssen.“ Seneca

„Nichts ist schwieriger für einen überlasteten Menschen, als gut zu leben.“ Seneca

„Das ist die Hauptquelle unserer Fehler, dass wir bei allen unseren Entschließungen das Leben immer nur stückweise in Betracht ziehen, niemals das Ganze.“ Seneca

„Ziehe dich in dich selbst zurück, so viel du kannst; verkehre mit denen, die dich besser machen, und verstatte solchen den Zutritt, die du besser machen kannst.“ Seneca

„Ich will dir ein Liebesmittel zeigen ohne einen Trank, ohne ein Kraut, ohne Spruch irgendeiner Zauberin: Willst du geliebt sein, so liebe.“ Seneca

„Es gibt nur eine Kette, die uns gefesselt hält, nämlich die Liebe zum Leben. Wir dürfen sie nicht von uns weisen, aber wir müssen ihren Druck mindern, damit uns unter dem Druck der Umstände nichts zurückhalte und hindere bereit zu sein, unverzüglich das zu tun, was einmal doch geschehen muss.“ Seneca

„Unglücklich ist die Seele, die des Zukünftigen wegen ängstlich ist, und elend ist schon vor dem Elend, wer in Sorgen schwebt, ob das, woran er sich erfreut, ihm auch bis ans Ende verbleiben werde.“ Seneca

„Es gilt, sich von zwei Schwächen zu befreien; von der Furcht vor der Zukunft und von den Erinnerung an vergangenes Leid; das letztere berührt mich nicht mehr, das erst noch nicht.“ Seneca

„Ich halte den nicht für arm, dem das wenige, das er noch übrig hat, genügt.“ Seneca

„Unglücklich ist die Seele, die des Zukünftigen wegen ängstlich ist, und elend ist schon vor dem Elend, wer in Sorgen schwebt, ob das, woran er sich erfreut, ihm auch bis ans Ende verbleiben werde.“ Seneca

„Es gilt, sich von zwei Schwächen zu befreien; von der Furcht vor der Zukunft und von den Erinnerung an vergangenes Leid; das letztere berührt mich nicht mehr, das erst noch nicht.“ Seneca

„Ich halte den nicht für arm, dem das wenige, das er noch übrig hat, genügt.“ Seneca

„Es ist ein Trost für uns Menschen, dass niemand unglücklich ist außer durch eigene Schuld. Gefällt es dir, so lebe; gefällt es dir nicht, so kannst du wieder hingehen, woher du gekommen bist.“ Seneca

„Du wirst aufhören zu fürchten, wenn du aufhörst zu hoffen.“Seneca

„Es gibt keinen größeren Beweis für Geistesgröße, als wenn man sich durch nichts, was einem begegnen kann, in Aufruhr bringen lässt.“ Seneca

„Daher muß man sich durchringen zur Freiheit; diese aber erreicht man durch nichts anderes als durch Gleichgültigkeit gegen das Schicksal.“ Seneca

„Wer die Einsicht besitzt, ist auch maßvoll; wer maßvoll ist, auch gleichmütig; wer gleichmütig ist, lässt sich nicht aus der Ruhe bringen; wer sich nicht aus der Ruhe bringen lässt, ist ohne Kummer; wer ohne Kummer ist, ist glücklich: also ist der Einsichtige glücklich, und die Einsicht reicht aus für ein glückliches Leben!“ Seneca

„Aber wie der Abfall des Laubes kein schwerer Schaden ist, weil es sich wieder ersetzt, so steht es auch mit denen, welche du liebst und in denen du deines Lebens Wonne siehst: ihr Verlust kann wieder ersetzt werden, auch wenn sie nicht abermals geboren werden. Aber es werden nicht dieselben sein. Auch du wirst nicht derselbe sein. Jeder Tag, jede Stunde wendet dich.“ Seneca

„Ich will es dahin bringen, dass jeder einzelne Tag mir wie das ganze Leben erscheine. Ich bin bereit zum Aufbruch, und eben dieser Umstand verhilft mir zum Genusse des Lebens.“ Seneca

„Der größte Verlust für das Leben ist die Verzögerung: sie entzieht uns immer gleich den ersten Tag, sie raubt uns die Gegenwart, während sie Fernliegendes in Aussicht stellt. Das größte Hemmnis des Lebens ist die Erwartung, die sich an das Morgen hängt und das Heute verloren gibt. Jetzt, auf der Stelle, erfasse das Leben! Auf!“ Seneca

„Sieh den Tod als gleichgültig an. Haben wir die Furcht vor ihm überwunden, so gibt es nichts Trauriges mehr.“ Seneca

„Nichts aber kann dir für die Maßhaltung in allen Dingen so nützlich sein als ein häufiges Denken an die Kürze des Menschenlebens  und zugleich an seine Unsicherheit. Was du auch tun magst, bedenke das Ende!“ Seneca

„Wer sich hat, der kann nichts verlieren. Aber wie wenigen ist es beschieden, sich zu haben!“ Seneca

„Kein anderer ist würdig des Gottes als wer den Reichtum als gleichgütig ansieht.“ Seneca

„Wer sich mit der Armut gut zu stellen weiß, ist reich.“ Seneca

„Das beste Vermögensverhältnis ist das, welches weder bis zur Armut herabsinkt, noch weit von Armut entfernt ist.“ Seneca

„Unglücklich ist, wer vor der Zukunft Angst hat.“ Seneca

„Ganz besonders sollte man jedoch die Verdrießlichen meiden, die alles bejammern und denen jeder Anlaß hochwillkommen ist zum Lamentieren.“ Seneca

 


Nandor the Relentless: I would like us to get a colorful dust that sparkles.
Guillermo: Glitter?
Nandor the Relentless: Yes, get me some glitter.
Guillermo: Whatever for, Master?
Nandor the Relentless: Well, I want to do something special for the immortal one's arrival. I am going to sprinkle it on my face and on my body. Like Twilight.

×
×
  • Create New...